"White Squall ~ Now Or Never"
Gratis bloggen bei
myblog.de

Untitled 1

Und wenn du monatelang versuchst dich zu verstecken, es wird dich unaufhaltsam einholen. Jahre werden zu Sekunden und die Zeit scheint still zu stehen, umgeben von Wahnsinn, Einsamkeit und Depression innerhalb eines Sekundenbruchteils, eines Fingerschnipps.

Was willst du dagegen tun? Was willst du dagegen tun? Was kannst du dagegen tun?

Betrachte dein schräges Selbstbild nicht länger doch Prismen und fang an die Welt mit anderen Augen zu sehen, nichts und niemand ändert sich. Andere stehen vor anderen, manchmal auch denselben, Problemen und kapitulieren wie du einst, an so viel Hoffnungslosigkeit.

Und wenn du nicht weiter weißt, geh einen Schritt zurück, geh zwei Schritte zurück, nichts scheint beklemmender als gefangen in einer perspektivlosen Gegenwart. Die Lösung deiner Probleme von heute und morgen, liegt in der Vergangenheit. An Verdrängung, Exzessen und nichts von dem, was man alltäglich aushalten konnte.

Ich drück dir die Daumen, dass du den finalen Sprung schaffst, ich erwarte nichts von dir. Keine Erwartung. Nur Hoffnung und Glauben. Löse dich von dem Gedanken, die Welt wird dich nicht lieben, nur weil du ihre Erwartungen nicht erfüllst. Der Weg, zurück zum Glück, ist nur über die Erfüllung deiner eigenen Erwartungen möglich.

Horch in dich, ich glaub du wirst das schaffen!

18.5.11 06:35


Werbung


Du hast gesagt, alles wär dir so vertraut.
Dabei hast du mir tief in die Augen geschaut.
Doch war alles nur ein Traum?
Du kannst nicht mit mir, kannst auch nicht ohne,
glaub ja nicht, dass ich dich dafür belohne.
Denn ich kann dir nicht vertrauen.
Mein Weg ist noch weit, ich hab keine Zeit.

Es ist Zeit, Zeit zu gehen.
Ich werde dich wohl niemals verstehen.
Leb wohl, auf Wiedersehen.
Was gestern war, ich Vergangenheit, es ist nun mal passiert.
Aus und vorbei. Ich muss meinen Weg alleine gehen.

Ich wollte mit dir leben, mit dir zusammen sterben. Dich ewig lieben, für immer begehren. Ich hab daran geglaubt. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Im Leben bekommt man halt nichts geschenkt. Ich hab zu lange darauf gebaut. Mein Weg ist noch weit, ich hab keine Zeit.

Es ist Zeit, Zeit zu gehen.
Ich werde dich wohl niemals verstehen.
Leb wohl, auf Wiedersehen.
Was gestern war, ich Vergangenheit, es ist nun mal passiert.
Aus und vorbei. Ich muss meinen Weg alleine gehen.

Mein Weg ist noch weit, ich hab keine Zeit.
 
 

12.5.09 07:24


 [eine Seite weiter]